In Flames | 07.12.2017



Unter dem Decknamen der "neuen Supergroup Jesterhead & The Swedish Soda Group" gastierten am gestrigen Donnerstag niemand Geringere als In Flames in der Szene Wien. Einen Tag vor ihrem Gig mit Five Finger Death Punch in der Stadthalle hatten Fans der Göteborger nun spontan die Gelegenheit, ihre Lieblinge in intimer Atmosphäre zu erleben.

Kurz nach 20.30 Uhr und ohne Vorband wurde direkt mit unseren Lieblings-Göteborgern begonnen. Passend zur Vorweihnachtszeit war das Bühnenbild weihnachtlich gestaltet, Maskottchen Jesterhead im Hintergrund trug Weihnachtsmützen, die Bühne erstrahlte mit Lichterketten, kleinen Weihnachtsbäumen und Sternen in ganz besonderem Glanz und auch die Band selbst hatte sich in Schale geworfen: Sänger Anders Fridén trug ein weißes Jesterhead-Shirt, die restlichen Bandmitglieder betraten die Bühne in roten Hemden. Eigentlich hätten In Flames an diesem Tag einen Off-Day gehabt, wie Sänger Anders erzählte, hatten sich dann aber dazu entschieden, einen Secret Gig in der Szene zu geben und das Publikum der restlos ausverkauften Show mit einem wahren Hitreigen zu beschenken. Die Fangemeinde dankte es ihnen und erschien zahlreich, motiviert und mit bester Laune. Bereits das Einstiegs-Trio Cloud Connected, All For Me und Take This Life hatte es in sich und ließ vor allem Fan-Herzen der alten Tage höher schlagen.

Wie gut sich altes und neues Liedgut in der Setlist zusammenfügen ließen, zeigten unter anderem Darbietungen von Save Me oder Here Until Forever, die vor wenigen Monaten live teilweise noch eher skeptisch beäugt, an diesem Abend jedoch ebenso lautstark mitgesungen wurden. Neben Partystimmung, Headbangern und Pits durfte natürlich auch die obligatorisch gewordene dankbare Ansprache von Anders Fridén nicht fehlen, wodurch sich das Quintett erneut bodenständig und sympathisch zeigte. Nach knapp zwei Stunden Spielzeit wurde dann aber mit The End Selbiges eingeläutet und das Publikum wurde vollstens zufrieden zurückgelassen: die einen froh, die Band heuer nochmal und in so intimen Rahmen erlebt zu haben, andere voller Vorfreude auf das heutige Konzert mit Five Finger Death Punch in der Stadthalle.

Foto via (c) Thomas Ranner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für dein Feedback, ich freue mich sehr darüber!